Genau wie andere Websites verwenden auch wir Cookies (und ähnliche Technologien), um Ihren Besuch auf unserer Website einfacher und persönlicher zu gestalten. Darüber hinaus sind wir und Dritte in der Lage, unsere Anzeigen Ihren Interessen anzupassen und Sie können Informationen über soziale Medien teilen. Durch die weitere Nutzung unserer Website stimmen Sie dem zu.

 
 

Umfassender Lebenslauf

Ausbildung:
1999 Nationales Restaurierungszentrum Amsterdam
verschieden Restaurationstechniken und Anleitungen Ausführung Restaurationen
1979 - 1981 Rijksacademie v. Visual Arts Amsterdam, visuelle Kommunikation und Fotografie
1968 - 1973 Rijksacademie v. Visual Arts Amsterdam und Jan van Eijkacademie Maastricht, Szenografie, Malerei, Skulptur, Grafik.

Aktivitäten:
1995/ heute Restaurierung moderner und alter Kunst.
Casa Luna Studio Amsterdam (ein offenes Studio für Aufträge von Privatpersonen und Unternehmen).
1977/ heute Arbeitet als bildender Künstler, hauptsächlich im Auftrag.
Malerei für Rai Amsterdam und Amsterdam Fashion City am Dam-Platz.
1970 - 1985 Verschiedene Bühnenbilder, darunter Opera Studio.
1969 - 1979 10 Jahre Theatertechnik, darunter Mickery Amsterdam, Holland Festival, Dutch Opera Foundation.
1971 - 1972 Theatermuseum Amsterdam.
1968 - 1969 der Niederländischen Opernstiftung, Dekorstudio.
1967 - 1968 Galerie Sothman Amsterdam.

Ausstellungen: SOLO
1995/ heute Casa Luna Amsterdam, jedes Jahr neue Arbeit.
1994 Galerie Liesbeth Lips Breda.
1988 VU-Universitätskrankenhaus Amsterdam.
1987 Galerie Metz und Co. Amsterdam.
Artoteek Osdorp Amsterdam Retrospektive und Enthüllungsauftrag.
1986 VU-Universitätskrankenhaus Amsterdam.
1985 VU-Universitätskrankenhaus Amsterdam.
1980 Galerie am platz- Eglisau-Zürich und ABN-Bank-Zürich-Schweiz.
1979 Galerie Asselijn Amsterdam.
1974 A. H. Gerhardthuis, Amsterdam.
Zirkustheater Scheveningen
Gestaltung von Vor- und Aquarellen für Theateraufführungen.

Ausstellungen: GRUPPEN
1995/ heute Casa Luna Amsterdam, jährlich.
1997 Museum Flehite Amersfoort, Gebäude mit Charakter.
1996 Helmond, Kunstmanifestation Artimond.
Amersfoort, Turmausstellung.
1994 de Ploegh/Museum Flehite Amersfoort.
1991 Picaron Editions Amsterdam, Kabinett 10 Große Träume.
1990 de Ploegh/Museum Flehite Amersfoort, Experimentelles Manifest.
Museum de Zonnehof Amersfoort, Abstraktion 2.
Noorderkerk Amsterdam, in Zusammenarbeit mit dem Jordaan Festival.
1989 de Ruimte/Liesbeth Lips Amsterdam, Experimentelles Manifest.
1988 Kunstflugbahn Kattesloot Amsterdam.
1987 Keizersgracht 24 Amsterdam.
1985 Arti et Amicitiae Amsterdam.
1983 Neue Kirche in Amsterdam, Manifestation Kunst = Existenz.
SBK, Zentrum für Textilkunst Amsterdam.
1981 Galerie Asselijn Amsterdam.
1977 Galerie Asselijn Amsterdam.
1970/ 1974 Panorama Mesdag Den Haag, jährlich mit dem Dutch Art Circle.

Nebentätigkeiten:
1992 - 1998 Mitglied ABABK, Amt für Regierungsgebäude (Beratungsausschussernennung)
Mitglieder der Visual Arts Advisory Group) des Regierungsarchitekten.
1992 Organisation Forumsdiskussion ALIGNMENT POINT im Stedelijk Museum Amsterdam
eine Momentaufnahme der Position bildender Künstlerinnen).
1991 - 1994 Mitgliedskommissionen und Ankäufe von Kunstwerken, Gem. Laren (NH).
1988 Mitglied des Ausschusses für Ankauf/Miete von Kunstwerken Artoteken, Gem. Amsterdam.
1986 - 1989 Mitglied des CABK (Ausschuss für die Beratung der bildenden Künste) Av. Amsterdam.
(Beauftragungsausschuss Kunst in der gebauten Umwelt)

Veröffentlichungen:
1998 Mehrere Kataloge und Zeitungen, darunter Het Parool, Handelsblad und Volkskrant.
Amsterdamer Zeitung.
1996 Amersfoort aus der Höhenedition AKG de Ploegh in Zusammenarbeit mit. die Amersfoorter Zeitung.
1993 Broschüre der Goudse Schouwburg.
1992 Der Nar ein Theaterkunstwerk Ausgabe 30/9 '92 Maud Verbruggen
(ein Geschenk für die Kulturministerin Frau H d'Ancona).
1991 10 große Dreams Edition Niederländische Gewürze Amsterdam.
1990 the box: Experimental Manifest Artist Edition.
1988 'de Stilte' ein Künstlerbuch, mit Saskia Roos/Handbuchbinderin
für den BeNeLux-Wettbewerb das gebundene Buch.
1987 Maud Verbruggen -10 Jahre Monumentale und Freie Werke, texte Ineke Middag.
1981 Groupe HPA (Histoire et Protection de l'Art) Lyon – Frankreich.

Arbeiten in Sammlungen:
Asselijn Amsterdam
Picaron-Editionen
Herausgeber GA van Oorschot Amsterdam
Drucksachen New York City USA
Stedelijk Museum Amsterdam
Das Stadtmuseum Den Haag.
Rijksmuseum Meermanno Westreenianum Den Haag.
Amsterdam Visual Arts Foundation.
Königliche Bibliothek Den Haag.
Andreas-Krankenhaus Amsterdam.
VU-Universitätskrankenhaus Amsterdam.
St. Lucas Krankenhaus Amsterdam.
ger. Bureau Terp für angewandte Wirtschaftswissenschaften und Raumplanung Amersfoort.
Technisches Management Kons.eng. Amersfoort.
nv Energieerzeugungsunternehmen UNA Standort Amsterdam/zentraler Hemweg.

Aufgaben: AUSGEFÜHRT
1999 de Hofnar - Theatereingang de Hofnar in Valkenswaard.
1997 Chamsa für Living Amersfoort, in Edelstahl und Kupfer.
1996 Chamsa - ein Symbol des Friedens - Turmausstellung Amersfoort.
1992 der Nar - ein Theaterkunstwerk - für die neue Schouwburg in Gouda.
1989 -1990 Monumentales Fotogemälde in Cibachrome und Acryl für den Ratssaal
Bezirk der Baarsjes Amsterdam. Durchschn.(2,35 x 1,75 m).
Fotografie Modenschau Renee van Borselen in Arti et Amicitiae Amsterdam.
1988 Fotografie Schwarz-Weiß-Party Amstel Hotel Amsterdam.
Autonome Malerei auf Tafeln, Fries in Acryl für das ac.VU-Krankenhaus Amsterdam.
1987 Fassadenobjekt in Emaille für Artoteek Osdorp, Amsterdam.
1983 - 1984 Malerei auf Tafeln für die Ambulanz der ac. VU-Krankenhaus in Amsterdam.
1983 Folge von 5 Wandteppichen, gewebt in Gobelin (Wolle). Titel: Papier Perdus.
1982 Folge von 5 Gemälden (Eitempera und Collage) St. Lucas Hospital Amsterdam.
1980 Folge von 5 Aquarellen für die Kapelle des Andreas Hospital Amsterdam.
Thema: Wasser.
Wandmalerei, Reflexion des Eingangs, Spielplatzseite,
Kindergarten de Ganzebloem Amsterdam-Nieuwendam.
1979 Gobelin gewebt (Wolle) für GGenGD Amsterdam, psychische Hygiene.
Thema: Mohnfeld.
1978 3 Puzzles in Holz Kindergarten de Ganzebloem - Variationen des Wandbildes.
1977 Wandmalerei Eingang Kindergarten De Ganzebloem Amsterdam Nieuwendam.
1975 30 Zeichnungen Stilgruppen und Cover-Idee.
Theaterarbeitsbuch Grime und Haarstijlen von Henk van Dreumel.

Aufgaben: DESIGN
1999 Wettbewerb: Gestaltung des Stadtplatzes Oosterhout in Zusammenarbeit mit Uriel Design Group; Birgit Hannebrook, Frans Horbach und Rob Schneiderman.
1997 Wild Plak Paal Bezirk Westerpark, Gemeinde Amsterdam Ideenskizze.
1996 Pflastermuster + Kiosk / Zauberturm -Fliesen, Stahl- und Kupferrohr –(2m x 3,60m).
Früher die Gasfabrik, in dem unter anderem. Theatergruppe Amsterdam sich befindet.
Pflastermuster + Kiosk / Zauberturm -Fliesen, Stahl- und Kupferrohr –(2m x 3,60m).
1991/92/93 Studienauftrag Gemeinde Amsterdam für Sanierung und Gestaltung
Pflastermuster Columbusplein, Bezirk de Baarsjes, Amsterdam.
1992 Glasrelief/Applikation Willemsparkschool, Amsterdam (5m x 2m).
1991 Lustrum Zauberturm für Schulen und Uitmarkt.
1986 Malerei auf Tafeln Palmschool, Amsterdam Centre (3m x 8m).
1983 - 1984 Malerei auf Tafeln Strahlentherapie, ac.VU–Krankenhaus Amsterdam (7m x 2,40m).
1983 Routing- und Fassadenobjekt im Emaille-Gemeindezentrum Weesperplant Amsterdam. 6 x (1m x 1m x 1m).
1982 eine leichte Raumkunstanwendung für das Glasdach - die Leere von außen
Walking in - in Kombination mit der Eingangshalle St. Lucas Hospital Amsterdam
(Segel in verschiedenen Größen, max. 5m hoch).
1978 - 1980 Textildesign ( Reihenfolge von 5 Wandteppichen in unter anderem kunstraffia) für die Eingangshalle zum Schwimmbad der AGO .-Stiftung in Diemen.
 5x (1,40mx 1,40m). Thema: Wasser.

Habe eine Website von Modual | Cookie-Einstellungen öffnen