Genau wie andere Websites verwenden auch wir Cookies (und ähnliche Technologien), um Ihren Besuch auf unserer Website einfacher und persönlicher zu gestalten. Darüber hinaus sind wir und Dritte in der Lage, unsere Anzeigen Ihren Interessen anzupassen und Sie können Informationen über soziale Medien teilen. Durch die weitere Nutzung unserer Website stimmen Sie dem zu.

 
 

Geschichte

Das historische Grachtenhaus aus dem 17. Jahrhundert, Casa Luna, in Amsterdam, wurde 1616 erbaut und war bis 1757 im Besitz einer Familie, als es verkauft wurde. Dort lebte und arbeitete damals der Buchhändler und Kartenmacher Visser.

Casa Luna, das älteste Haus des Blocks an der Leliegracht, wurde nach 1757 im Stil des Louis XV. Rokoko renoviert. Im 19. und frühen 20. Jahrhundert gab es 75 Jahre lang eine Bäckerei und Konditorei.

Im Laufe der Jahrhunderte war das Haus ein Ort, an dem Menschen lebten und arbeiteten. Nach Jahren der Restaurierung ist Geschichte sichtbar geworden. In der Tradition des Hauses wurde die alte Kunst restauriert und neue Kunstapplikationen vorgenommen.

Maud Verbruggen hat vor der Restaurierung verschiedene Kurse im National Restoration Center besucht. Bei der Restaurierung des polychromen Reliefstucks im Flur erhielt sie Ratschläge von befreundeten Restauratoren des Uffici-Museums in Florenz.

Die jetzige Besitzerin Maud Verbruggen setzt die Tradition von Casa Luna als Wohn- und Arbeitsort fort, indem sie ihre eigenen Arbeiten vor Ort produziert und anderen begabten Künstlern die Möglichkeit bietet, ihre Werke auszustellen und zu verkaufen. Sie hat auch Gästezimmer, die sorgfältig restauriert und mit Designermöbeln eingerichtet wurden.

 

 
Habe eine Website von Modual | Cookie-Einstellungen öffnen